P1170282.jpg

Das Ganze sehen, das Ganze behandeln.

Andrew T. Still

Die Genesung Ihres Pferdes ist meine oberste Priorität. Mein ganzheitlicher Ansatz hilft, langfristiges Wohlbefinden zu erreichen und die körperliche Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu verbessern. Kontaktieren Sie mich, um mehr zu erfahren.

 

Die ganzheitliche Therapieform

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche, manuelle Behandlungsmethode, bei der mit Hilfe von sanften Grifftechniken Blockaden und Funktionsstörungen aufgespürt und korrigiert werden. 

Durch diese Techniken aktiviert der Osteotherapeut die Eigenregulation und die Selbstheilungskräfte werden wirksam.

Der gesamte Körper bildet eine Einheit, in der alle Strukturen und Funktionen miteinander verknüpft sind.

Liegt an einer Stelle eine Störung vor, kann diese Auswirkung auf den gesamten Organismus haben. Die Behandlung wird auf jedes Pferd individuell angepasst. So spielen Trainingszustand, Alter und Ausbildungszustand eine wichtige Rolle.

P1190469-1.jpg
 
P1190569.JPG

Anwendungsgebiete

Als Blockaden und Funktionsstörungen können unter anderem Lahmheiten und Taktunreinheiten, Schmerzanzeichen (z.B. beim Putzen, Gurten), plötzlich auftretende Verhaltensänderungen, Steifheit und Widersetzlichkeit gelten. 

Weiterhin betrachten wir auch Traumata, veränderte Kopf-/ Hals-/ und Schweifhaltung, Gleichgewichts-/ Koordinationsprobleme, Leistungsabfall, Muskelatrophie bei gleichbleibendem Trainingspensum als Funktionsstörungen, deren Ursache zu finden gilt.

Als Prophylaxe kann schon während des Ausbildungsverlaufes des Pferdes eine regelmässige Behandlung zu ganzheitlicher Mobilität und Gesundheit beihelfen.

 

Behandlungsablauf

Zu unserem vereinbartem Behandlungstermin treffen wir uns bei Ihnen im Stall, um in einer für Ihr Pferd gewohnten Umgebung in Ruhe arbeiten zu können.

Zunächst beschreiben Sie mir Ihr Pferd, geben mir wichtige Anhaltspunkte an und berichten mir über die derzeitige Problematik (Anamnese).

Als nächstes folgt eine Beurteilung Ihres Pferdes in einer kurzen Bewegungseinheit (Ganganalyse). Diese erfolgt in Absprache an der Hand oder an der Longe.

Finde ich während der Untersuchung Ihres Pferdes Funktionsstörungen, werden diese direkt behandelt.

Ebenso gehört die Kontrolle Ihres Equipments (Sattel, Trense) zu einer Behandlung dazu. Ein unpassender Sattel kann das Pferd in seiner Bewegungsfreiheit stark einschränken und zu schmerzhaften Blockaden führen.

Damit Sie Ihr Pferd auch nach meiner Behandlung in seiner Genesung und seinem Wohlbefinden unterstützen können, leite ich Sie in nötige Nachbehandlungsübungen an. Ich gebe Ihnen gerne Tipps für das folgende Training und überweise bei Bedarf an Dentisten, Tierarzt, Sattler oder Hufschmied.

Nach Absprache begleite ich auch eine Reiteinheit.

 
 

Susanne Manke

Schon in meiner frühen Kindheit haben mich Pferde in ihren Bann gezogen. Ihr Anmut, ihre Schönheit, ihre Kraft und ihre Wesen faszinieren mich täglich.

Und so kam es, dass ich nach meiner Ausbildung zur (Human-)Physiotherapeutin die Weiterbildung zur Pferdeosteopathin im DIPO in Dülmen absolvierte. Ganz schnell fühlte ich, dass das genau mein Weg ist. Ich konnte meine Passion und die Liebe zum Pferd mit meinem Beruf und dem medizinischen Fachwissen vereinen.

Es erfüllt mich ein jedes Mal so sehr, wenn mir ein Pferd in der Behandlung „zeigt“, wie dankbar es ist, wenn ich seine Schmerzen lindern oder gar beheben kann. Dieses Erlebnis teile ich gerne mit den Besitzern, Pflegern oder Reitbeteiligungen.

Ich mache keine Unterschiede zwischen

Sport-/ Freizeit-/ oder Therapie-/ Schulpferd. Ich sehe ein jedes Pferd so wie es ist und unterstütze und begleite es auf seinem Weg gemeinsam mit seinem Besitzer.

P1170503.jpg
 
P1190025.JPG

Die Behandlungskosten

Individuelle Betreuung

Ich möchte in meinen Behandlungen möglichst alle Funktionsstörungen finden und lösen.

In enger Zusammenarbeit mit dem Besitzer, Trainer, Tierarzt, Schmied, Dentisten und Sattler gelingt das erfolgreich.

Jedes Pferd benötigt seine eigene Ansprache und ich versuche mit Einfühlungsvermögen und Kompetenz diese typgerecht zu finden. Eine Behandlungseinheit kann bis zu zwei Stunden dauern.

Die Kosten einer Erstbehandlung richten sich nach Behandlungsintensität-/ aufwand. Da ich das Pferd komplett nach Läsionen untersuche und gerne auf weiche Techniken zu deren Behebung zurückgreife, beinhaltet jede Behandlung eine Komplettmassage mit einem extra für Pferde konzipierten Massagegerät. 

So entsteht ein Kostenspektrum von ca. 130-150€ für die Erstbehandlung.

Für eine Nach-/Teilbehandlung berechne ich ca. 80-100€.

 

Ich freue mich von Ihnen zu hören!

Auch über WhatsApp stehe ich Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung. Ich behandele in der Region Bonn, Wachtberg, Swisttal,Köln und der Voreifel.

Ich bin für Sie da, wenn Sie mich brauchen. Rufen Sie mich an, um einen Termin zu vereinbaren. Alternativ können Sie auch das untenstehende Kontaktformular verwenden und ich werde Sie so schnell wie möglich kontaktieren.


Susanne Manke

015128909770

Danke für's Absenden!

P1180579-1.jpg